JMP so sehe ich das.png

Sind die „neuen“ Bayern nicht aufzuhalten?

 

Nach drei Spielen steht der FC Bayern München schon wieder an der Tabellenspitze und hat mit dem 7:0 in Bochum auch einen neuen Rekord aufgestellt. Neun Punkte, 15:1 Tore, eine Tordifferenz von plus 14 – so gut ist noch nie eine Mannschaft in eine Saison gestartet. Da kann der Konkurrenz aus Dortmund, Leipzig oder Leverkusen schon wieder angst und bange werden.

Die Bayern sind durch den Abgang von Robert Lewandowski keinesfalls schwächer geworden. Eher das Gegenteil ist der Fall. Ich habe den Eindruck, dass sich andere Spieler viel freier und selbstbewusster bewegen und dadurch ihre Leistung noch verbessern konnten.

Auch ist das Angriffsspiel viel variabler geworden. Die Offensivspieler tauschen ihre Positionen viel öfter, gehen noch höheres Tempo im Spiel nach vorne und das macht den FC Bayern in dieser Saison noch gefährlicher.

Zuvor war das Spiel, vielleicht nicht bewusst, aber doch immer irgendwie auf Lewandowski zugeschnitten. Nach dem Motto: Gebt den Ball zu Robert, der macht schon was draus.

Jetzt müssen die anderen Spieler beweisen, dass sie es auch können. Und das tun sie. Gnabry und Coman über die Außen, Müller spielt den Müller wie eh und je. Dazu noch Mané, der sich als echte Verstärkung erweist. Ja, und dann noch der junge Musiala, der für mich bisher der Spieler der Saison ist. Der Junge spielt einfach drauf los, und das mit so einer enormen Qualität und Unbekümmertheit, da geht mir das Herz auf, wenn ich das sehe. An ihm werden die Bayern, aber auch die deutsche Nationalmannschaft noch viel Spaß haben.

Auch in der Münchner Abwehr scheint wieder mehr Stabilität eingekehrt zu sein. Mathijs de Ligt zeigt schon früh in der Saison, dass seine Verpflichtung der Hintermannschaft einfach nur guttut. Auch Upamecano machte in den ersten Spielen einen viel besseren Eindruck als über viele Wochen in der vergangenen Saison.

Marschiert der FC Bayern jetzt wieder allen davon? Die Gefahr besteht, aber ich denke nicht, dass der BVB & Co jetzt schon die Flinte ins Korn werfen sollten. Die Saison ist noch lang. Ab September kommen die englischen Wochen durch die Europapokalspiele dazu und dann ist im November ja auch noch die Weltmeisterschaft. Da kommt auf die Spieler eine enorme Belastung zu und man muss abwarten, wie sich das alles entwickelt und die Vereine jeder für sich mit der Herausforderung zurechtkommt.

Ich werde immer wieder gefragt, wer den Bayern denn am ehesten den Titel wegschnappen kann. Da ist in erster Linie Dortmund zu nennen, auch wenn das Spiel gegen Bremen jetzt verloren ging. Aber die Auftritte des BVB davor waren doch recht überzeugend. Auch Leipzig kann auf Dauer den Bayern das Leben schwer machen. Okay, der Saisonstart von RB ist bisher sehr enttäuschend verlaufen, aber ich bin sicher, sie werden sich in Kürze fangen und dann wieder konstant ihre Spiele gewinnen. In der Mannschaft steckt eine enorme Qualität und Trainer Tedesco macht bisher einen sehr guten Job.

Auch Leverkusen hätte Potential, um ganz oben anzugreifen. Aber Bayer steckt nach dem Abgang von meinem guten Freund Rudi Völler derzeit in einer schwierigen Phase. Kommen sie da aber schnell raus und rufen dann konstant ihre Qualität ab, wird es auch für Leverkusen für einen der vier ersten Plätze reichen.